Archiv für Februar 2011

Ausstellung: 3. Welt im 2. Weltkrieg

Vom 2. April bis zum 8. Mai 2011: Ausstellung „Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg“ in Göttingen.

Weitere Informationen findet ihr hier

Sie kommen nicht durch – Dresden bleibt Nazifrei!

Am 19.2.2011 den Naziaufmarsch in Dresden zum Desaster machen!


Geänderte Abfahrtszeit: 01:00 Uhr/ZOB

Wie auch in den letzten Jahren wollen am 19. Februar Faschist_Innen durch Dresden marschieren um dort die Geschichte zu verdrehen und wieder einmal zu versuchen faschistisches Gedankengut auf die Straße zu tragen. Und wie auch im letzten Jahr werden wir und viele andere Antifaschist_Innen da sein um den Naziaufmarsch zu stoppen und zu blockieren. Durch vielfältige Aktionen z.b den Massenblockaden wollen wir dafür sorgen, dass die Faschist_Innen keinen Meter weit kommen und sich wieder einmal mehr die Beine in den Bauch stehen! Wir werden die Nazis wieder einmal stoppen!

Damit es möglich ist auch aus Göttingen nach Dresden zu reisen, bieten verschiedene linke Gruppen aus Göttingen Busse an. Die Karten gibt es für 20 Euro im Roten Buchladen! Aber beeilt auch, das Kontingent ist leider begrenzt!

Mehr Infos zur Mobilisierung aus Göttingen findet ihr hier

Zudem findet in Göttingen eine Info Veranstaltungen mit VertreterInnen des No Pãsaran Bündnisses statt:

/04.02.2011/18.30/Ver.di Haus /

Für die antifaschistische Selbsthilfe, in Dresden und überall!
Faschist_Innen stoppen – auf allen Ebenen, mit allen Mitteln!

Jugend Antifa Göttingen

Freiräume erkämpfen und verteidigen!

- zur Räumung der Liebig 14 in Berlin und der Soli- Demo in Göttingen

Wir sind traurig und wütend! Gestern (02.02.2011) wurde die Liebig 14 geräumt, ein ehemals wichtiger Ort für die radikale Linke in Berlin & dem Rest von Deutschland. Investoren, paranoide Innensenatoren und der Staat hetzen seit Jahren gegen linke Projekte in Berlin und überall. Diffamierung und falsche Berichtserstattung sorgen dafür, dass Häuser wie die Liebig 14 in Berlin und die „Here to Stay“ Projekte in Göttingen als „Chaoten-Häuser“ dastehen und suchen so quasi eine Legitimation die Häuser zu räumen oder ihre Bewohner_Innen auf die Straße zu setzen. So geschehen in Berlin im Falle der Liebig 14, trotz Aktionen und Protesten überall in Berlin.

Umso wütender sind wir darüber, dass die Polizei Göttingen mit einem massiven Polizeiaufgebot überschwemmt und eine Soli-Demo eingekesselt hat. Diese Maßnahme hat keinerlei Rechtsgrundlage und wir werden immer wieder da sein, ob mit oder ohne Polizei! Wir wehren wir uns mit vielfältigen Aktionen. Wir unterstützen den Kampf für linke & emanzipatorische Häuser – in Berlin, Göttingen und überall

Einen Bericht zur Soli-Demo in Götingen findet ihr hier

Für jeden geräumten Freiraum erobern wir 10 Neue!
Solidarität mit „Here to Stay“ und anderen linken Freiraum Projekten!

Der Kampf um linke Freiräume geht weiter!
Auf allen Ebenen, mit allen Mitteln!

Jugend Antifa Göttingen ´2011